Service-Host

Service-Host: Das lokale System (netzwerkbeschränkt) verwendet zu viele Ihrer CPU-Ressourcen.

Vor einiger Zeit hat Microsoft begonnen, die Windows-Funktionalität von abhängig von internen Windows-Diensten (die von.exe-Dateien ausgeführt wurden) auf die Verwendung von.dll-Dateien umzustellen. Sie können eine.dll-Datei nicht direkt von Windows aus starten, so wie Sie eine ausführbare (.exe) Datei starten können. Stattdessen wird eine Shell, die aus einer ausführbaren Datei geladen wird, verwendet, um diese.dll-Dienste bereitzustellen. Und so wurde der diensthost lokales system netzwerkeinschränkung erfunden. Service-Host: Lokales System ist eine Sammlung von Systemprozessen, die automatisch über das System läuft. Es beinhaltet Prozesse wie Windows Auto Update und viele andere, die viel Speicher, Festplatte, RAM usw. beanspruchen. Sie haben vielleicht bemerkt, dass fast alle Ihre verfügbaren Netzwerke von diesen Prozessen erfasst werden. Dieses Problem tritt häufig unter den Betriebssystemen Windows 8 und 10 auf. Service Host(svchost.exe) ist also ein generischer Service Hosting Container, in dem beliebig viele benötigte Systemdienste ausgeführt werden können. Laufende Dienste werden in Gruppen eingeteilt, die alle irgendwie zusammenhängen, und dann wird eine einzige Service Host-Instanz erstellt, um jede Gruppe zu hosten.

diensthost lokales system netzwerkeinschränkung

Wenn Sie Windows 8 oder 10 verwenden, werden Prozesse auf der Registerkarte Prozesse im Task-Manager-Fenster unter ihrem vollständigen Namen angezeigt. Wenn ein Prozess als Host für mehrere Services dient, können Sie alle diese Services sehen, indem Sie einfach die Prozessgruppe erweitern. Auf diese Weise können Sie sehr einfach erkennen, welche Dienste zu jedem der Service Host Prozesse gehören.

Probleme mit hoher CPU-Auslastung (Central Processing Unit) können die Leistung Ihres PCs erheblich beeinträchtigen. Wenn Sie Windows 10 verwenden und diesen Service Host finden: Das lokale System (Network Restricted) nimmt einen Großteil Ihrer CPU-, Festplatten- oder Speicherauslastung ein, dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel werden wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten zeigen, wie Sie dieses Problem beheben können. Lesen Sie den untenstehenden Leitfaden und finden Sie die Lösung, die für Sie am besten geeignet ist.

Service-Host lokales Systemnetzwerk eingeschränkt

 

Es wird empfohlen, einen kostenlosen Scan mit Restoro durchzuführen – einem Tool zur Erkennung von Malware und zur Behebung von Computerfehlern. Sie müssen die Vollversion kaufen, um Infektionen zu entfernen und Computerfehler zu beseitigen.

Superfetch deaktivieren

Superfetch ist ein Windows-Dienst, der den Anwendungsstart beschleunigen und die Reaktionsfähigkeit des Systems verbessern soll. Es speichert Daten, so dass sie sofort für Ihre Anwendung verfügbar sind. Superfetch lädt Programme, die Sie häufig verwenden, in den RAM-Speicher, so dass sie nicht von der Festplatte aufgerufen werden müssen. Manchmal kann dies die Leistung beeinträchtigen und den Computer verlangsamen. Dieser Dienst kann die Ursache für eine hohe CPU-Auslastung sein, und wenn dieser Dienst die Geschwindigkeit Ihres Computers verringert, empfehlen wir Ihnen, ihn auszuschalten.

Um Superfetch zu deaktivieren, öffnen Sie das Dialogfeld Run. Um es zu öffnen, geben Sie in der Suche „run“ ein und klicken Sie auf das Ergebnis „Run“. Oder Sie können die Windows-Taste + R-Tastaturkürzel verwenden, um sie zu öffnen. Geben Sie im geöffneten Run-Dialogfeld „services.msc“ ein und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur oder klicken Sie auf „OK“.

Superfetch Schritt 1 deaktivieren

Im geöffneten Dienste-Fenster sehen Sie eine Liste der lokalen Dienste. Scrollen Sie nach unten, um „Superfetch“ zu finden, und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wählen Sie „Stop“ aus dem Dropdown-Menü, um den Superfetch-Dienst zu beenden. Starten Sie Ihren Computer neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Superfetch Schritt 2 deaktivieren

Nach der Deaktivierung des Superfetch-Dienstes und dem Neustart des Computers sollte die CPU-Auslastung wieder normal werden.

HP Prozesse beenden

Dazu gehört auch die Beendigung unnötiger HP (Hewlett-Packard) Prozesse. Dazu müssen Sie den Task-Manager verwenden. Task-Manager ist ein Systemmonitorprogramm, das verwendet wird, um Informationen über die Prozesse und Programme, die auf einem Computer ausgeführt werden, sowie den allgemeinen Status des Computers bereitzustellen. Einige Implementierungen können auch verwendet werden, um Prozesse und Programme sowie Prioritäten von Änderungsprozessen zu beenden. Um den Task-Manager zu öffnen, drücken Sie Strg + Alt + Löschen auf Ihrer Tastatur oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü und wählen Sie „Task-Manager“.